Bienen AG an der Weiß-Ferdl-Schule expandiert

Seit 2017 gibt es an der Weiß-Ferdl-Mittelschule die Arbeitsgruppe Bienen, die von den Schülerinnen und Schülern mit großem Interesse und nachfrage getragen und durch den Lehrer und Imker Josef Vollath begleitet wird. Wie schon im vergangenen Jahr konnten für die 4 Bienenstöcke Paten gefunden werden, die durch ihre Unterstützung dieses wichtige Projekt tragen. Auch für einen fünften Bienenstock, der im kommenden Frühjahr installiert wird, konnte Marco Keßler, Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Weiß-Ferdl-Mittelschule eine weitere Patin gewinnen. Am 3. Oktober war es Keßler eine große Freude nun den Patinnen und Paten eine Bienenpatenschaftsurkunde zu überreichen. Unterstützt wurde er von niemand geringerem als der Bayrischen Honigkönigin Katharina I., die extra dafür auf die Altöttinger Kirta, in das Stadl der Familie Hell gekommen ist. Denn auch die Brauerei Hell, besonders Frau Simone Hell, engagiert sich für das Thema Bienen seit Jahren und gehört in den Kreis der Paten. Katharina I. war besonders von der Idee begeistert das die jeweiligen Bienenstöcke mit Namen, passend zu ihren Paten benannt sind.

So heißen die Stöcke, Hell Bräu Stadl, gesponsert von der Brauerei Hell Altötting, Villa Keßler gesponsert durch das Bestattungsunternehmen Marco Keßler, Hotel Schex gesponsert durch Frau Christa Jehle vom Hotel Schex, Petra´s Finca gesponsert durch Frau Petra Führer, Lehrerin an der Weiß-Ferdl-Mittelschule und als letzter Bienenstock das Fraundorfer Institut, gesponsert durch Rupert Fraundorfer jun., Bücher Fraundorfer.
Die Ergebnisse des letzten Jahres und die Ernte des Honigs waren eine großer Erfolg für alle Beteiligten, besonders aber für die Schülerinnen und Schüler. Es gab viel Honig! Aber nicht nur, denn die Bienen AG, konnte lernen was alles aus dem Produkt Honig und den anfallenden Nebenprodukten hergestellt werden kann. Zum Beispiel, Bienenwachkerzen, Handcremes und Lippenbalsam um nur ein paar zu nennen.

Veröffentlicht in Allgemein